Kramerplateauweg

5/5 - (9 votes)
Kramerplateauweg Garmisch Partenkirchen - leichte Wanderung mit Sonne und viel Ausblick
Kramerplateauweg Garmisch Partenkirchen – leichte Wanderung mit Sonne und viel Ausblick
Highlight am Kramerplateauweg - die Kriegergedächtniskapelle
Highlight am Kramerplateauweg – die Kriegergedächtniskapelle

Kramerplateauweg Garmisch

Der Kramerplateauweg liegt oberhalb von Garmisch Partenkirchen. Der Spazierweg verläuft am Fuße des Ammergebirge rund 100 Höhenmeter über dem Talbecken. Aufgrund dieser Höhenlage gibt es tolle Ausblicke auf Farchant, Garmisch Partenkirchen und Grainau. Beliebt ist der Kramerplateauweg nicht nur wegen des Ausblicks, sondern auch aufgrund der sonnigen Lage. Selbst zwischen Herbst und dem Frühling kannst du hier oben in der Sonne wandern. Der leichte Panoramaweg ist daher extem beliebt für eine leichte Wanderung oder einfach nur einen Spaziergang vor der Haustüre.

Wie komme ich zum Kramerplateauweg?

Der Kramerplateauweg ist nicht weit von den Kuhfluchtwasserfällen entfernt. Er verläuft auf dem sonnigen Hochplateau zwischen Pflegersee und Grainau. Mehre Wege führen hinauf zum Panoramaweg. Je nachdem aus welchem Bereich des Talbeckens du hinauf möchtest, wählst du einen anderen Weg. Am schönsten finden wir den Fußweg direkt aus dem Ortsteil Garmisch. Der leichteste Fußweg verläuft in gleichmäßiger Steigung entlang der Brauhausstraße. Der schönste Fußweg windet sich aus dem historischen Zentrum von Garmisch über das Villenviertel hinauf. Die Zoeppritzstraße ist der Zugang zum Kramerplateau.

Wo parken?
Wenn du nicht in Garmisch Partenkirchen wohnst oder deinen Urlaub verbringst, brauchst du einen Parkplatz. Das Parken in Garmisch Partenkirchen ist gerade im Zentrum nicht so einfach – insbesondere, wenn du länger als nur eine Stunde oder zwei Stunden wandern möchtest. 2 Parkmöglichkeiten für den Ausflug zum Panoramaweg bieten sich an: Der eine Parkplatz ist auf der Maximilianshöhe in Garmisch. Hier habe ich zur einfachen Orientierung den Link zur Google Karte. Im Bereich des Parkplatzes ist eine Kneippanlage und der direkte Zugang von Westen zum Kramerplateauweg. Der zweite Parkplatz ist auf der anderen Seite und erschließt den Höhenweg vom Osten. Er liegt näher an Farchant und den Kuhfluchtwasserfällen. Du findest den ausgeschilderten Wanderparkplatz zwischen Schmölzersee und Pflegersee. Auch hierzu habe ich den Link zur Google Karte.

Von Garmisch Partenkirchen auf´s Kramerplateau

Zum Kramerplateauweg Garmisch wandern - traumhafte Kulisse im Ortszentrum in der Sonnenstraße
Zum Kramerplateauweg Garmisch wandern – traumhafte Kulisse im Ortszentrum in der Sonnenstraße

Wir starten unsere Wanderung auf Kramerplateau im Ortszentrum von Garmisch Partenkirchen. Von der Kirche geht es durch die Sonnenstraße. Wir spazieren entlang der historischen Häuser. Sie stehen in der Sonnenstraße dicht an dich. Bewundere unbedingt die vielen Lüftlmalereien und den historischen Charme der Fassaden. An einigen Häusern zieren schmuckvolle Schnitzereien die Holzbalken. Auch die typischen Werdenfelser Bänke mit Mann und Frau an der Stirnseite der Bank stehen vor einigen dieser Häuser. Die Sonnenstraße geht in die Von-Müller-Straße über die Loisach geleitet und schließlich als Maximilianstraße weiterführt. Von ihr biegt links die Zoeppritzstraße ab. Mit der Benennung der Zoeppritzstraße verneigt sich der Ort vor dem Ing. Zoeppritz. Er war es, der die Höllentalklamm erschloß – viele glaubten damals nicht an die Möglichkeit, einen Steig durch die Höllentalklamm bauen zu können. Die Zoeppritzstraße führt bergwärts durch das Villenviertel. Schnell erreichen wir ihr Ende, wo der Fußweg auf das Kramerplateau beginnt. Achte in diesem Bereich auf die Villa rechts vom Weg. Es ist die sogenannte Strauss Villa. Hier wohnte der weltbekannte Komponist Richard Strauss. Die Villa befindet sich noch heute in Familienbesitz.

Entlang des riesigen Parks der Strauss Villa wandern wir auf dem breiten Wanderweg in Richtung Kramer. Von hier sehen wir die Kramerspitze und umliegenden Bergspitzen. So weit geht es für uns nicht hinauf. Nach rund 100 Höhenmetern erreichen wir das Hochplateau. Der Weg ist durchwegs relativ breit und führt durch lichten Wald. Uns gefallen die einzelnen Tannenbäume, die teils bizzar in den Himmel ragen. Am Kramerplateau ist die Kriegergedächtniskapelle der einzige und zugleich auffällige Bau. Geh unbedingt die paar Meter vom Wanderweg zur Kapelle. Von hier hast du einen atemberaubenden Blick auf Garmisch Partenkirchen, den Wank mit dem Estergebirge und natürlich die Zugspitze mit dem Wettersteingebirge.

Die Kriegergedächtniskapelle Garmisch auf dem Kramerplateau
Die Kriegergedächtniskapelle Garmisch auf dem Kramerplateau

Kramerplateauweg Rundweg

Vom Kramerplateau führt der Kramerplateauweg sowohl nach links in Richtung Grainau als auch nach rechts in Richtung Farchant. Beliebt ist der Kramerplateau Rundweg. Er verläuft vom Plateau bei der Kriegergedächtniskapelle erst noch ein Stück bergwärts. Die befestigte Straße windet sich teilweise steil in Richtung Kramer. Nach rund 20 Minuten zweigt rechts der sogenannte Kellerleitensteig ab. Von dieser Abzweigung geht es hinunter zum Pflegersee. Der Pflegersee ist der äußerste Punkt, von hier geht es zurück zum Ausgangspunkt. Oberhalb der Werdenfelser Hütte und oberhalb vom Schmölzersee führt der Kramerplateauweg zur Kriegergedächtniskapelle. So schließt sich der Kreis der Rundwanderung.

Vom Kramerplateau kannst du auch über die Brauhausstraße zurück nach Garmisch Partenkirchen wandern – so siehst du noch ein anderes Wegstück. Alternativ geht auch der Weg entlang der Zoeppritzstraße. Für alle, die nicht in Garmisch Partenkirchen starten: Nutz den oben beschriebenen Parkplatz zwischen Schmölzersee und Pflegersee. So kannst du ebenfalls in den Rundweg einsteigen.

Daten und Fakten

  • technisch leichter Wanderweg
  • familienfreundliche Wanderung
  • auch als Wanderung mit Kinderwagen möglich
  • Dauer Rundweg ca. 1,5 Stunden
  • ab Garmisch Partenkirchen ca. 200 Höhenmeter
  • ab Parkplatz Pflegersee ca. 100 Höhenmeter

Königstand und Kramer

Die Felsenkanzel auf dem Weg zu Königstand und Kramerspitze
Die Felsenkanzel auf dem Weg zu Königstand und Kramerspitze

Wem der Panoramaweg zu kurz ist, kann den Aufstieg zum Königstand oder Kramer planen. Vom Kramerplateau führt eine breite und zugleich steile Forststraße hinauf nach St. Martin am Grasberg. Hier beginnt der Wandersteig zum Königstand und Kramerspitze. Rund 850 Höhenmeter umfasst die alpine Wanderung bis zum Königstand. Ca. 1300 Höhenmeter sind es auf die Kramerspitze ab Garmisch Partenkirchen. Unterwegs kommst du bei beiden Wanderungen an der besonderen Aussichtskanzel vorbei, der Felsenkanzel.

Weiterführende Links

Diese Tipps merken

Gefällt dir das Kramerplateau und der Kramerplateauweg? – du kannst dir diese Webseite kostenlos per WhatsApp auf dein Handy schicken oder an einen Freund, dem das auch gefallen könnte. Außerdem kannst du dir den Pin auf Pinterest merken, so findest du die Tour wieder, sobald du die Wanderung machen willst. Klick einfach auf den entsprechenden Button unter dem Bild. Viel Spaß!

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 0 Mal geteilt!